blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes)
Ärztekammer HamburgÄrztekammer Hamburg
top_navi01.gif (2064 bytes)top_navi02.gif (2815 bytes)top_navi03.gif (1422 bytes)top_navi04.gif (1153 bytes)top_navi05.gif (1935 bytes)top_navi06.gif (459 bytes)top_navi07.gif (1553 bytes)top_navi08.gif (402 bytes)top_navi09.gif (1522 bytes)top_navi10.gif (1168 bytes)
blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Notfälle
media/blind.gif (43 bytes)
media/blind.gif (43 bytes) Arztsuche
 
blind.gif (43 bytes) Patienten-Service
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Veranstaltungen
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Ärztl. Weiterbildung
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Ärztl. Fortbildung
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Berufsrecht
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Service für Ärzte
blind.gif (43 bytes)
nav_hilfebot07.gif (50 bytes) Med. Fachangestellte
Arzthelfer/innen
blind.gif (43 bytes)
 

Wissenswertes zur  Ausbildung

nav_hilfelang.gif (54 bytes)

Verträge, Formulare
und Informationen

 

Fortbildung

blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Prävention
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) Ärzteblatt Online
blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes) blind.gif (43 bytes)
blind.gif (43 bytes)



Prüfungstermine
 


Zwischenprüfung für auszubildende Medizinische Fachangestellte

Die Zwischenprüfung des Jahrganges Februar 2013 findet am Dienstag, den 07. Oktober 2014 in der Zeit von 08.00 – 10.00 Uhr in der Staatlichen Schule Gesundheitspflege in Wilhelmsburg statt. Die Auszubildenden sind gemäß Ausbildungsvertrag § 2 k) zur Teilnahme an der Zwischenprüfung freizustellen. Nach den Bestimmungen des § 48 Berufsbildungsgesetz ist während der Berufsausbildung zur Ermittlung des Ausbildungsstandes eine Zwischenprüfung entsprechend der Ausbildungsordnung durchzuführen.

 

156. Abschlussprüfung

Für die Durchführung der 156. Abschlussprüfung wurden folgende Termine festgesetzt.


Anmeldung zur Prüfung
Der Termin für den Anmeldeschluss ist der 17.09.2014. Später eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Anmeldeunterlagen haben die Auszubildenden in der Berufsschule erhalten.


Rücktritt von der Anmeldung
Der letzte Zeitpunkt für einen Rücktritt von der Anmeldung ist am 12.11.2014.


Schriftliche Prüfung
Die schriftliche Prüfung findet am 02.12.2014 um 14:00 Uhr und am 03.12.2014
um 8:00 Uhr
statt.


Praktischer Teil der Prüfung
Der praktische Teil der Prüfung wird in der Zeit vom 07.01. – 31.01.2015 abgenommen.


Bei dieser Gelegenheit wird noch einmal auf die Zulassungsvoraussetzungen hingewiesen:

Dem ausgefüllten Anmeldeformular sind folgende Anlagen beizufügen:
- Kopie des letzten Berufsschulzeugnisses
- die Abschlussbeurteilung des Ausbilders
- das ordnungsgemäß geführte Berichtsheft bzw. Ausbildungsnachweis
- Kopie des Nachweises über die Ausbildung in Laborkunde
- Kopie des Nachweises über eine Erste-Hilfe-Ausbildung
- Bescheinigung über Rotation (sofern die Ausbildung an Auflagen geknüpft ist)


Wurde die Ausbildung in Laborkunde und Erste-Hilfe-Ausbildung in der eigenen Praxis absolviert, genügt eine entsprechende Bestätigung im Arztzeugnis.

In anderen Fällen ist eine Bescheinigung über die Teilnahme an einer überbetrieblichen Laborausbildung oder die Ableistung der Laborausbildung in anderen Ausbildungsstätten notwendig.
Außerdem wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 2 k) des Ausbildungsvertrages die Auszubildende am Tag vor der schriftlichen Prüfung freizustellen ist.


Abschlussfeier
Die Abschlussfeier findet am 04.02.2015 um 16:00 Uhr in der Alstercity (Weidestraße 122 b/Osterbekstraße 90 b), 22083 Hamburg statt. Hierzu sind auch die ausbildenden Ärztinnen und Ärzte sowie Familienangehörige der Auszubildenden herzlich eingeladen.




Einladung zur Informationsveranstaltung

Die Ärztekammer Hamburg
lädt alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die mit der Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten in der Praxis betraut sind, zu der Informationsveranstaltung „Fahrplan durch die Ausbildung“ herzlich ein. Die Veranstaltung findet am 19.11.2014, um 18:30 Uhr bis ca. 20.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Fortbildungsakademie, Weidestraße 122 b (Alstercity), 13.Stock, 22083 Hamburg statt.

Um Anmeldung wird gebeten. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung (Download im PDF-Format).
 

 


Arbeitsverträge für ausgebildete MFA

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Arbeitsvertrag
(Download im PDF-Format). Anbei auch der Personalbogen, Anlage zum Arbeitsvertrag (Download im PDF-Format).
 


Tarifänderung MFA (10.02.2013)

Zum Jahresbeginn ist eine Änderung des Manteltarifvertrags für MFA und Arzthelferinnen in Kraft getreten: Der Urlaub beträgt nun jährlich 28 Arbeitstage
bzw. 34 Werktage. In dem Kalenderjahr, in dem die / der Medizinische Fachangestellte / Arzthelfer(in) das 55. Lebensjahr vollendet, erhöht sich der Jahresurlaub auf 30 Arbeitstage bzw. 36 Werktage. Für Arbeitnehmer / innen, die die vor dem 1. Januar 1973 geboren wurden, gibt es einen Bestandsschutz. Sie erhalten bei über den 31. Dezember 2012 hinaus fortbestehendem Arbeitsverhältnis / Ausbildungsverhältnis weiterhin 30 Arbeitstage bzw. 36 Werktage.
 

Einzelheiten können Sie dem Manteltarifvertrag entnehmen. (Download im PDF-Format)

 

Gehaltstarifvertrag MFA (09.07.2013)

Zum 09.07.2013 sind Änderungen im Gehaltstarifvertrag für MFA und Arzthelferinnen in Kraft getreten. Einzelheiten können Sie dem Dokument entnehmen.
(Download im PDF-Format)

 

 

MFA: Gleichwertigkeit von Auslandsabschlüssen prüfen lassen (10.02.2013)

Das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG) ist am 1. April 2012 ist in Kraft getreten. Danach haben alle Personen mit einem im Ausland erworbenen Berufsabschluss einen Anspruch auf Überprüfung der Gleichwertigkeit ihrer Qualifikation mit einem deutschen Berufsabschluss. Personen, denen die volle Gleichwertigkeit ihrer Auslandsqualifikation durch einen Gleichwertigkeitsbescheid bescheinigt wird, haben die gleichen Rechte wie Personen mit einem deutschen Prüfungszeugnis. Die Bescheinigung ist keine zwingende Voraussetzung, um den Beruf der Medizinischen Fachangestellten (MFA) in Deutschland ausüben zu dürfen, sie hilft jedoch dem Arbeitgeber, die Qualifikation besser einzuschätzen.
Zuständig für das Verfahren der Gleichwertigkeitsfeststellung für den Beruf der MFA sind die Landesärztekammern. Das BQFG räumt die Möglichkeit ein, diese Aufgabe auf andere zuständige Stellen zu übertragen. Die Ärztekammer Hamburg hat mit Genehmigung der Aufsichtsbehörden von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht und die Aufgabe auf die Ärztekammer Westfalen-Lippe übertragen. Ein Verfahren zur Überprüfung der Gleichwertigkeit kann jede Person beantragen, die über einen ausländischen Berufsabschluss verfügt und beabsichtigt, eine Erwerbstätigkeit in Deutschland auszuüben (Nachweis ist nur erforderlich bei Nicht-EU- / EWR- / Schweizer Bürgern und Personen, die ihren Wohnsitz nicht in der EU / EWR / Schweiz haben).

Antrag und Unterlagen sind an folgende Anschrift zu senden:
Ärztekammer Westfalen-Lippe, Ressort Aus- und Weiterbildung, Gartenstraße 210-214, 48147 Münster.
Informationen zu den einzureichenden Unterlagen und zum Verfahren sind auf der Homepage der Ärztekammer Westfalen-Lippe www.aekwl.de zu erhalten.
 
Darüber hinaus können sich die Antragsteller auch bei der Ärztekammer Hamburg, Referat Medizinische Fachangestellte, Weidestr. 122 b, 22083 Hamburg, Telefon 20 22 99-250, beraten lassen.

 

Informationen zur Betriebsrente

Medizinische Fachangestellte/Arzthelferinnen und Auszubildende haben seit April 2008 einen Anspruch auf einen Arbeitgeberbeitrag zur betrieblichen Altersversorgung. Dieser Beitrag wird gemäß Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung und Entgeltumwandlung vom 20. Januar 2011 ab dem 1. Juli 2011 für alle Arbeitnehmerinnengruppen um zehn Euro erhöht.

Um Praxisinhabern zu ermöglichen, den gesetzlichen Anspruch ihrer Beschäftigten entsprechend erfüllen zu können, wurde aus der ärztlichen Selbstverwaltung heraus die so genannte GesundheitsRente entwickelt. Dies gelang auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten (AAA), der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Zahnmedizinischen Fachangestellten/Zahnarzthelferinnen (AAZ) und dem Verband medizinischer Fachberufe, unterstützt durch die Bundesärztekammer (BÄK), die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Zahnärztekammern.

Weitere Informationen zur GesundheitsRente: MLP Finanzdienstleistungen AG, Tel.: 01803–554400, oder Deutsche Ärzteversicherung, Tel.: 01803–212271 (9 C/Min aus dem dt. Festnetz, max. 42 C/Min. aus dem Mobilfunknetz).

 

Tarifvertrag zur betrieblichen Altersversorgung hier als Download im PDF-Format.

 

Informationen für die Ausbilder

Informationen für die Auszubildenden

  • Weitere Informationen
    (Ausbildungsberater, Berichtsheft, Laborausbildung,
    Strahlenschutzkurs, verspäteter Ausbildungsbeginn und Verkürzungsmöglichkeiten)
    (Download im PDF-Format)
 
  • Information zu den entstehenden Kosten
    (Download im PDF-Format)
 
  • Weitere Informationen (Ausbildungsberater, Berichtsheft, Laborausbildung, Strahlenschutzkurs, verspäteter Ausbildungsbeginn und Verkürzungsmöglichkeiten)
    (Download im PDF-Format)
 
 

Weitere I

 

     

blind.gif (43 bytes)
 Zuletzt geändert: 29.07.2014